Auto gegen Hauswand: War Unfall versuchter Totschlag?

Die Hintergründe der Tat sind nun Gegenstand der Ermittlungen, die die Kriminalpolizei Augsburg übernommen hat. Hinweise nimmt die Kripo unter der Telefonnummer 0821/323-3821 entgegen. (Symbolfoto: mjt)
Die Hintergründe der Tat sind nun Gegenstand der Ermittlungen, die die Kriminalpolizei Augsburg übernommen hat. Hinweise nimmt die Kripo unter der Telefonnummer 0821/323-3821 entgegen. (Symbolfoto: mjt)
Die Hintergründe der Tat sind nun Gegenstand der Ermittlungen, die die Kriminalpolizei Augsburg übernommen hat. Hinweise nimmt die Kripo unter der Telefonnummer 0821/323-3821 entgegen. (Symbolfoto: mjt)
Die Hintergründe der Tat sind nun Gegenstand der Ermittlungen, die die Kriminalpolizei Augsburg übernommen hat. Hinweise nimmt die Kripo unter der Telefonnummer 0821/323-3821 entgegen. (Symbolfoto: mjt)
Die Hintergründe der Tat sind nun Gegenstand der Ermittlungen, die die Kriminalpolizei Augsburg übernommen hat. Hinweise nimmt die Kripo unter der Telefonnummer 0821/323-3821 entgegen. (Symbolfoto: mjt)

Ein Autounfall in der Augsburger Innenstadt hat sich bei der Unfallaufnahme als mögliches Verbrechen herausgestellt. Hat ein 21-Jähriger versucht, seine Beifahrerin zu töten?

Wie die Augsburger Polizei in Absprache mit der Staatsanwaltschaft mitteilt, sei der 21-Jährige am vergangenen Freitag im Lauterlech an der Kreuzung zur Paracelsusstraße gegen eine Hauswand gefahren. Neben dem Fahrer befand sich im Auto die 19-jährige Beifahrerin des Mannes.

Gegen 21.15 Uhr kam der Wagen von der Fahrbahn ab, kollidierte zunächst mit einem geparkten Auto und krachte anschließend in die Hauswand. Die 19-Jährige und der 21-Jährige seien beide leicht verletzt worden, berichtet die Polizei. Der Sachschaden werde noch ermittelt.

Wie sich bei der Aufnahme herausgestellt habe, lenkte der 21-Jährige das Auto wohl absichtlich gegen die Hauswand. Da sich der 21-Jährige offenbar in einer psychischen Ausnahmesituation befand, wurde er zunächst in ein Krankenhaus gebracht. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der Mann am Folgetag einem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Augsburg vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl wegen versuchten Totschlags. Der Mann befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt.

north