Veröffentlicht am 08.03.2023 13:39

Augsburger Firmenlauf wird erweitert

Im vergangenen Jahr, im Bild der Start des Firmenlaufs 2022, verzeichneten die Veranstalter weniger Buchungen größerer Unternehmen und auch die Anmeldungen der Einzelteilnehmer waren eher verhalten. Heuer gibt es laut den Organisatoren einen Ansturm auf die Startplätze. (Foto: Sport in Augsburg / km Sport-Agentur)
Im vergangenen Jahr, im Bild der Start des Firmenlaufs 2022, verzeichneten die Veranstalter weniger Buchungen größerer Unternehmen und auch die Anmeldungen der Einzelteilnehmer waren eher verhalten. Heuer gibt es laut den Organisatoren einen Ansturm auf die Startplätze. (Foto: Sport in Augsburg / km Sport-Agentur)
Im vergangenen Jahr, im Bild der Start des Firmenlaufs 2022, verzeichneten die Veranstalter weniger Buchungen größerer Unternehmen und auch die Anmeldungen der Einzelteilnehmer waren eher verhalten. Heuer gibt es laut den Organisatoren einen Ansturm auf die Startplätze. (Foto: Sport in Augsburg / km Sport-Agentur)
Im vergangenen Jahr, im Bild der Start des Firmenlaufs 2022, verzeichneten die Veranstalter weniger Buchungen größerer Unternehmen und auch die Anmeldungen der Einzelteilnehmer waren eher verhalten. Heuer gibt es laut den Organisatoren einen Ansturm auf die Startplätze. (Foto: Sport in Augsburg / km Sport-Agentur)
Im vergangenen Jahr, im Bild der Start des Firmenlaufs 2022, verzeichneten die Veranstalter weniger Buchungen größerer Unternehmen und auch die Anmeldungen der Einzelteilnehmer waren eher verhalten. Heuer gibt es laut den Organisatoren einen Ansturm auf die Startplätze. (Foto: Sport in Augsburg / km Sport-Agentur)

Der Augsburger Firmenlauf wird erweitert: Erst am Donnerstag vor einer Woche startete die Anmeldephase zum diesjährigen „M-net”-Firmenlauf, nun seien bereits nahezu 100 Prozent aller verfügbaren 8000 Startplätze für den Präsenzlauf an der Messe vergeben, teilt der Organisator, die Stadtberger „Km Sport-Agentur”, mit. Daher, so die Agentur weiter, werde es nun 1000 weitere Startplätze geben.

Heuer findet der Firmenlauf am 25. Mai statt. Drei Jahre lang seien die Planungen und Vorbereitungen des Firmenlaufs von massiven Schwierigkeiten geprägt gewesen, betont Km. Veranstaltungsverbote, Einschränkungen bezüglich der maximalen Teilnehmerzahl, aufwändige Hygiene-Maßnahmen und die, aufgrund immer wieder neuer Regelungen zum Infektionsschutz, generell schlechte Planbarkeit, hätten den Organisatoren zu schaffen gemacht, klagt die Sport-Agentur. Bereits ein Jahr vorab werde die Veranstaltungsfläche an der Messe gebucht, auch mit der Band für das Live-Konzert vor und nach dem Lauf werden ein Jahr vor der Veranstaltung erste Gespräche geführt. „Spätestens ein halbes Jahr vor dem Lauf geht man dann in die Vollen: Ob Buchungen von Gittern, Zelten, Sicherheitskräften oder Catering – all dies muss bereits weit vor der Veranstaltung auf den Weg gebracht werden”, so die Agentur. Auch die Entwürfe für die Medaillen des Firmenlaufs müssen früh genug erstellt werde. Die teilweise zwölf Wochen und länger andauernden Lieferzeiten machen eine frühzeitige Bestellung notwendig.

Im vergangenen Jahr, als erstmals nach Beginn der Pandemie wieder Sportveranstaltungen in Präsenzform möglich waren, seien die Auswirkungen der Jahre zuvor noch deutlich spürbar gewesen, heißt es von Katja Mayer, Inhaberin von Km. „Insgesamt verzeichneten wir weniger Buchungen größerer Unternehmen und auch die Anmeldungen der Einzelteilnehmer waren eher verhalten.” So hatte man, bei allem Optimismus, bei der Festlegung der Höchstteilnehmerzahl für 2023 auch eher vorsichtig kalkuliert, um im Zweifelsfall nicht auf einer großen Anzahl übriggebliebener Materialien wie beispielsweise Medaillen sitzen zu bleiben. Umso erfreuter sind die Organisatoren nun vom Ansturm auf die Startplätze. „Wir sind überwältigt vom großen Zuspruch, den wir in den letzten Tagen erfahren haben”, sagt Katja Mayer. „Mit einem solch fulminanten Auftakt zur Anmeldung zum Lauf hatten wir jedoch nicht gerechnet.” Nach internen Gesprächen hätte man daher beschlossen, zusätzlich zu den ursprünglich geplanten 8000 Startplätzen weitere 1000 freizugeben. Weitere Medaillen seien übrigens bereits geordert – per Express.

Die Streckenlänge des Laufs beträgt 5,3 Kilometer, Startpunkt ist an der Messe Augsburg, von wo aus es im Uhrzeigersinn über den Innovationspark, zur Bürgermeister-Ulrich-Straße, über den Schmelzenbreiterweg und die Friedrich-Ebert-Straße zurück zur Messe geht. Weitere Informationen gibt es online unter m-net-firmenlauf-augsburg.de. (pm/jaf)

north